Der Anfang…..

Nun hat es auch mich erwischt. Ich möchte schreiben, in meinem eigenen Blog und worüber möchte ich schreiben, meine Leser begeistern? Mit der Natur! Hört sich banal an, kennt jeder, haben wir doch den ganzen Tag, aber sind wir uns dessen auch bewusst. Selbst ich bin mir dessen erst spät bewusst geworden. Wie kam es dazu? Nun ja, ich habe drei Kinder, ständig unterhält man sich dadurch mit anderen Müttern und irgendwie ging es immer nur um Technik und die Zukunft. Die Kinder bekommen nur noch Smartphones, Playstation und Co geschenkt, sitzen zu Hause rum und starren auf ihre technischen Geräte. Nein, das wollte ich nicht (mehr) haben, denn auch meine Kinder sind begeistert von diesen ganzen Dingen, aber Natur?

Irgendwann stellte ich meinen Kindern die Frage, was passieren würde, wenn es das nicht mehr gäbe. Kein Fernseher, keine Playstation, kein Handy. Was wäre, wenn wir wieder alles selber machen müssten? Wenn es keine Supermärkte mehr gäbe? Meine Kinder meinten dann ganz einfach:“Dann müssen wir halt unser eigenes Essen anbauen!“ Na, das hört sich doch so einfach an, aber ist es das auch? Und so weckte ich ihr Interesse, aber auch meine neu entfachte Liebe zur Natur und seit dem haben wir so eine Projekte ins Leben gerufen. Wo? In unserem Garten, unserem Haus, denn das geht doch alles einfacher, als wir dachten – ok. nicht immer, aber wir lernen dazu, jeden Tag und das gerne und wir möchten euch daran teilhaben lassen.

 

12. Tag Kresse.

So, heute möchte ich mal wieder etwas von meiner Kresse zeigen, die ich vor 12 Tagen in Eierschalen ausgestreut habe. Mein Sohn hatte zeitlich etwas Kresse in seinem Blumentopf ausgestreut, die sieht richtig gut aus, wobei meine dagegen nicht so gut gewachsen ist. Woran es liegt? Vielleicht am Ei? Ich habe daraus gelernt. Es ist einfach besser, man pflanzt sie in einen Topf, dann wächst und gedeiht sie wundervoll.
20170427_103430

Eco Pads

Schnell wurden sie geliefert und waren in Pappe und Folie verpackt. Gut, das war dann jetzt wohl die letzte Verpackung in Sachen Kaffeepads, oder? Eine Anleitung war auch mit dabei,die habe ich mir dann genau angesehen und vor dem ersten Gebrauch, habe ich die Pads erst einmal durchgespült. Sie sind also rund, genauso, wie die normalen vorbereiteten Pads auch. Sie sind Hellbeige und aus Kunststoff.

20170424_100116

Wir können nun oben den Deckel abnehmen, das geht ganz leicht und nun können wir das Kaffeepulver einfüllen. Ich musste da erst einige Zeit testen, welches die richtige Menge für mich ist, wie mir der Kaffee am besten schmeckt. Mittlerweile mache ich das Pad komplett voll, dann kommt der Deckel wieder drauf und das Pad wird in meine Senseo-Maschine eingelegt. Hier benötigt man dann noch den tiefere Einsatz.

Wer Senseo kennt, der weiß, es gibt verschiedene Einsätze, für die unterschiedlichen Größen von Pads, hier also die große Größe. Das Pad passt genau und dann wird die Maschine geschlossen und angeschaltet. Der Kaffee läuft in meinen Becher, duftet sehr angenehm nach frischem Kaffee.

Ich war schon sehr aufgeregt, bei meiner ersten Tasse, die aber sehr gut schmeckt und da ich jetzt die richtige Mischung für mich gefunden habe, möchte ich nichts anderes mehr verwenden. Die Pads sind einfach zu bedienen. Das gebrauchte Kaffeepulver wird später als Dünger verwendet und die Pads spüle ich mit klarem Wasser durch, dann sind sie wieder für den nächsten Kaffee bereit. Es fällt also kein Müll mehr an und günstiger ist es auch.

Ich kann diese Pad nur jedem ans Herz legen, gut für mich, gut für die Umwelt.

Ecopad - Das nachfüllbare Kaffeepad, 2er Set für Senseo Maschinen

Meine Zahnbürste aus Bambus

Ich habe nun schon so viel gelesen über Dinge, die einfach besser sind für die Umwelt und bin nun mitten im Wandel. Ich möchte so vieles in meinem Leben ändern und mit ein Teil davon ist der Verbrauch von Verpackungen und Kunststoff. Ich habe dann einen interessanten Artikel über diese Zahnbürste aus Bambus gelesen und wollte sie auch sofort haben, denn die ist 100 % natürlich, eine Öko-Zahnbürste, aus nachwachsenden Rohstoffen. Wenn ich also bedenke, und der Artikel von SojaKoalahttps://sojakoala.wordpress.com/ hat mich darauf gebracht, wie oft man die Zahnbürste wechselt, was das an Müll produziert, nee, nee, das möchte ich nicht.

20170422_123102

SIDCO ® Bambus Zahnbürste Bio Natur Zahnreinigung vegan Bambuszahnbürste

Kaum war dann die Zahnbürste bei mir zu Hause, wurde sie getestet und das jetzt jeden Tag zweimal. Bin immer noch ganz aufgeregt, und das beim Zähne putzen. Die Zahnbürste ist sehr handlich, sie ist genauso lang, wie jede normale andere Zahnbürste auch. Sie ist hellbraun und glatt an der Oberfläche. Die hellen Borsten empfinde ich als etwas länger, als bei einer herkömmlichen Zahnbürste und sie sind mittel in der Stärke. Ich konnte hier auch keine unterschiedlichen Stärken bestellen, die hier ist genau richtig. Was soll ich sagen, sie putzt sehr gut und gründlich, macht ihre Arbeit ganz genau und reinigt meine Zähne. Jetzt aber mit einem guten Gefühl, nicht nur die Zähne gereinigt zu haben, sondern auch etwas Gutes für die Umwelt zu tun und die ganze Familie macht da jetzt mit, nie mehr ohne meine neue Zahnbürste aus Bambus.

Natürlich duften.

WELEDA Jardin de Vie agrume-Eau Naturelle Parf. 50 ml
– so heißt der gute Duft um den es heute geht. Nein, die Kresse ist erst in ein paar Tagen wieder an der Reihe, heute möchte ich euch etwas anderes vorstellen. In meinem Blog soll es ja nicht nur um den Anbau von Kräutern, Gemüse, Obst oder Blumen gehen, nein, es soll um den Weg zurück zu Natur, für eine bessere Umwelt gehen und dazu gehört auch ein Duft. Ich befasse ich mit dem Thema Natur schon sehr lange und da geht es auch um Naturkosmetik und Dinge in meinem Leben, die unsere Umwelt schonen und das möchte ich dann auch meinen Kindern näher bringen.

DSC_0011

Es ist ein fruchtiger Duft, Grapefruit und Mandarine entfalten sich auf der Haut, und man bekommt sofort gute Laune. Weleda ist ja ein bekannter Hersteller von Naturkosmetik, mit diversen Preisen ausgestattet und da habe ich es mir dennoch nicht nehmen lassen, dieses Produkt über CodeCheck zu prüfen und auch dort hat es sehr gut abgeschnitten.

WELEDA Jardin de Vie agrume-Eau Naturelle Parf. 50 ml
Morgens aufgetragen nach dem Duschen, fühlt man sich gleich wohl. Allerdings muss ich auch sagen, dass es nicht bis abends auf der Haut verweilt, ich sprühe dann mittags nochmals nach, aber nur wenig, also ist es dann doch wieder ergiebig. Den Preis von knapp 15 Euro finde ich hier absolut gerechtfertigt und die Hautverträglichkeit ist auch sehr gut.

Man kann also überall auf die Natur und die Natürlichkeit achten und ich fange jetzt damit an, mein Leben in dieser Hinsicht wieder umzukrempeln. Es muss auch anders gehen, besser gehen, Schritt für Schritt.

3. Tag Gartenkresse!

Heute konnte man deutlich erkennen, dass die Samen keimen. Ich habe auch etwas gegossen, damit es immer schön feucht bleibt und ich muss sagen, ich glaube, das wird was. Meine Kinder sind auch schon total fasziniert davon und können es kaum das nächste Projekt erwarten. Für mich ich dieses hier erst abgeschlossen, wenn ich die Gartenkresse geerntet auf meinem Brot liegen sehe und sie dann mit Genuss essen werde.

DSC_0006-002

2. Tag Gartenkresse

Es ist doch „nur“ Gartenkresse!
Nein, für mich ist das schon etwas mehr. Es ist für mich eine Möglichkeit, herauszufinden, ob ich es schaffe, etwas zu ziehen. Heute morgen war ich ganz aufgeregt, als ich zur Fensterbank gegangen bin. Ein Blick ins Ei, den Kamera schon mit dabei und für euch ein Foto gemacht. Sieht man etwas? Ja, da sind so kleine weiße Spitzen an den Enden. Es geht los…………..

DSC_0002-001

Aktion Gartenkresse!

Womit sollten wir nun anfangen? Meine Söhne hatten da tolle Ideen, aber mal ehrlich, so viel Ahnung habe ich nun am Anpflanzen auch nicht und aus diesem Grund werde ich in meinem Blog nach und nach die verschiedenen Pflanzen und Kräuter anpflanzen und euch dann zeigen, ob ich das schaffe. Und glaubt mir, wenn ich das schaffe, dann schafft ihr das auch.

Meine Söhne und ich wollte erst einmal klein anfangen und da ist Gartenkresse ideal. Mit ihr soll es super einfach sein und so brauchte ich folgende Dinge:

– Samen

– Kräutererde

- Behälter
- Wasser

DSC_0002

Als Behälter habe ich nun einfach eine Eierschale, bzw. zwei Eierschalen genommen, denn ich dachte mir, das sieht bestimmt später sehr gut aus. Außerdem ist es biologisch und das hat ja auch jeder im Haus. Die Kräutererde hatte ich schon im Gartencenter gekauft. Dann habe ich noch einen Eierkarton zerschnitten, in dem haben dann die Eier mehr Halt. Jetzt habe ich etwas Erde in die Eierschale gegeben und dann die Samen oben drauf gegeben, leicht angedrückt. Sie dürfen nicht mit Erde bedeckt werden.

DSC_0006-001

Jetzt immer gut feucht halten, so will es der Hersteller. Man kann Kresse nun das ganze Jahr über züchten. Nach 3 bis 5 Tagen sollte der Samen Keimen und nach 8 bis 15 Tagen kann man die frischen Blätter ernten, jetzt bin ich aufgeregt.

Meine "Eierpflanze" steht auf unserem Fensterbrett, hell und es ist auch warm bei uns. Jetzt heißt es warten - bis morgen liebe Leser.